Anmut und Feuerberge: Reiseziel Liparen

  • Liparische Inseln
  • Liparische Inseln
  • Liparische Inseln
  • Liparische Inseln
  • Liparische Inseln
  • Liparische Inseln
  • Vulcano
  • Liparische Inseln

Urlaub auf den Liparischen Inseln – Äolischen Inseln

Sie suchen ein außergewöhnliches Reiseziel für Ihren nächsten Urlaub? Aber finden nur nichtssagendes Werbetexte oder wenig nützliche Reiseinfos? Auf Liparische-Inseln.net finden Sie nützliche Informationen online wie auch in Kürze einen ausdruckbaren Reiseführer für Liparen. Natürlich können Sie Reiseangebote für Ihren nächsten Liparen Urlaub finden und vergleichen. Die Inselgruppe im Mittelmeer ist vom Massentourismus wie auf Malta oder Sardinien verschont geblieben. Auf seiner Liparen Reise findet man noch echte Ursprünglichkeit und man kann hier wunderbar “entschleunigen” von unser hektischen Welt. Viel Spaß!

Liparische oder Äolische Inseln?

Gleich zwei Namen tragen die sieben Inseln vor der nördlichen Küste Siziliens. Schon sehr früh waren die Inseln bei den Völkern des Mittelmeeres von Interesse. Die Ausonier vom mittel-italienischen Festland eroberten die Inseln um 1250 v. Chr. Der Name Liparen oder Liparische Inseln stammt daher von deren König Liparos, der sich hier niederließ und so der Inselgruppe seinen Namen gab. (Bildquelle: Wikipedia (c) Norman Einstein)Bild: Wikipedia (c) Norman Einstein

Der Name Äolen oder Äolische Inseln wurde von dem griechischen Gott des Windes Eolis geprägt. Der Legende nach schickte Zeus den Gott Eolis als unberechenbaren Herrscher über den Wind auf die Inselgruppe. Die Winde des Eolis sollen viele leichtsinnige Seefahrer in den Tod gestürzt haben. Viele Seeleute und Fischer haben viel Respekt vor den schnell wechselnden Winden in diesem Teil des Mittelmeeres. Geschichtlich gesichert ist, dass die Griechen im 6. Jh. v. Chr. die Inseln koloniesierten und den Archipel nach Eolis auch Äolus benannten. Die Römer übernahmen den Namen und somit rettet sich bis heute auch die Bezeichnung Isole Eolie.

Die heute offizielle Bezeichnung wie auch die Bewohner bevorzugen den Namen Äolische Inseln. Im Deutschen Sprachraum ist jedoch Liparische Inseln gebräuchlich.

Vom Vesuv zum Ätna

VulcanoDie Liparischen Inseln oder auch Äolischen Inseln sind eine italienische Inselgruppe von sieben Inseln nord-östlich vor Sizilien. Sie sind Teil einer vulkanischen Kette die vom Vesuv bei Neapel bis hin zum Ätna auf Sizilien reicht. Die Feuerberge haben die Inseln berühmt gemacht.

Am bekanntesten unter den Liparischen Inseln sind der mystische Vulkan Stromboli mit seinem ständigen Feuerzauber, Vucano mit seinem schwefeldampfenden Gran Cratere sowie die sanfte Hauptinsel Lipari mit vielen Zeitzeugnissen seit der Früh-Geschichte. Nur sieben der rund zwanzig Inseln sind bewohnt von insgesamt 14.000 Einwohnern. Alle “sieben Schönen“, wie die Italiener gerne die Inseln auch nennen, sind vulkanischen Ursprungs.

Die UNESCO hat die Liparischen Inseln 1997 wegen ihrer Einzigartigkeit und der schöpferischen und zerstörerischen vulkanischen Aktivität zum Weltnaturerbe ernannt.

Alicudi | Filicudi | Lipari | Panarea | Salina | Stromboli | Vulcano